Messsystem MEASAR / Einführung
Home Einführung CEM-Modelle CEM-Handhabung Qualitätssicherung Vorverstärker Messsysteme

 

 

 

Einführung

Zusätzlich zu den benötigten Hochspannungsversorgungen erfordert der Betrieb eines Elektronenvervielfacher-Kanals einen Vorverstärker und einen elektronischen Zähler (siehe Einführung/Funktionsprinzip). Die Totzeit des Vorverstärkers und der Schwellenwert des Diskriminators müssen zur Anpassung an die experimentellen Bedingungen einstellbar sein.

Zusätzlich ist in vielen Anwendungen der simultane Betrieb von zwei oder mehr Elektronenvervielfacher-Kanälen nötig, entweder als einzelne Detektoren oder als Detektor-Array mit gemeinsamer Hochspannungversorgung (negativ oder positiv) und jede Signalleitung erfordert ihren eigenen Vorverstärker/Diskriminator mit einstellbarer Totzeit und Diskriminatorschwelle. Weiter müssen diese Parameter der Messung spezifiziert sein und ausgelesen werden können, um der Datenverarbeitung zur Verfügung zu stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 5 MEASARplus für den Betrieb von 5 CEMs bei positiver Hochspannung

 

 

 

 

 

 

 

 

Das MEASAR Messsystem ermöglicht den Anschluss von bis zu 28 Elektronenvervielfacher-Kanälen mit positiver Hochspannung (MEASARplus) für Elektronen oder negativer Hochspannung (MEASARminus) für Ionen und die gleichzeitige Kontrolle vom PC oder Laptop aus. Weil die Anode bei negativer Hochspannung in etwa auf Grundpotential liegt, bei positiver Hochspannung jedoch auf hohem positiven Potential - bei dem jede Signalleitung über einen eigenen Kondensator ausgekoppelt werden muss - werden zwei verschiedene Messsysteme angeboten.

Die erforderlichen Einschübe unterscheiden sich abhängig davon, ob ein CEM-Array betrieben werden soll, bei dem alle CEMs eine gemeinsame Hochspannung erhalten oder ob mehrere CEMs mit getrennten Hochspannungen versorgt werden müssen.

Das MEASAR-Messsystem wurde entwickelt, um Experimentatoren ein computerunterstütztes Gerät anbieten zu können, das alle notwendigen Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb von Elektronenvervielfacher-Kanälen oder Mikrokanalplatten (MCPs) übernehmen zu kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 6 Betrieb von mehreren CEMs mit MEASAR

 

Abb. 1 Einsatz von 2 CEM KBL25RS in einem ultrakompakten Retarding-Potential Mott Polarimeter

(Dennis D. Neufeld II, PHD thesis, Rice University 2007)
 
 
Abb. 2 Zwei KBL408 werden im Miniature Ion Precipitation Analyzer an Bord von BepiColombo eingesetzt.
(SERENA Team)
 
 
Abb. 3 Reaktionskammer und Detektoren für Messungen bei 5 meV Auflösung von niedrigliegenden Resonanzen bei Elektron-Argon-Streuung
(K. Franz et al. Phys. Rev.A 78, 2008)
 
 
Abb. 4 Der kompakte Neutralteilchenana-lysator CNPA-03 enthält 27 CEMs der Serie KBL
(Ioffe Institute, St. Petersburg)
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dr. Sjuts Optotechnik GmbH

Am Schlehdorn 1, 37077 Goettingen, Germany Tel. + 49 (0) 551 209 95 62, Fax. + 49 (0) 551 209 95 63