Qualitätssicherung / Quantenausbeuten
 
Home Einführung CEM-Modelle CEM-Handhabung Qualitätssicherung Vorverstärker Messsysteme

 

 

Quantenausbeuten / Nachweiswahrscheinlichkeiten

Die Nachweiswahrscheinlichkeit eines Elektronenvervielfacher-Kanals für ein einfallendes primäres Teilchen ist definiert als die Wahrscheinlichkeit dieses Teilchens, einen Ausgangspuls zu erzeugen. Das bedeutet, daß nicht jedes Teilchen, das in den Eingangstrichter gelangt, auch nachgewiesen wird, sondern nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit hierfür besteht. Die Nachweiswahrscheinlichkeit hängt ab von seiner Masse und Geschwindigkeit, seiner Ladung und dem Einfallswinkel in den Trichter.

Während alle anderen Kennlinien der Elektronenvervielfacher-Kanäle von uns bestimmt werden können, ist dies für die Nachweiswahrscheinlichkeiten aufgrund der prinzipiellen Schwierigkeiten und Komplexität dieser Messungen nicht möglich. Die starke Streuung der veröffentlichten Werte (Abb. 1) für die Elektronenvervielfacher, die ganz aus Glas gefertigt sind, belegt diese experimentellen Schwierigkeiten.

Die Notwendigkeit, Nachweiswahrscheinlichkeiten anzugeben, ergibt sich dennoch aus der Frage, ob Messungen in einem bestimmten Energie- bzw. Wellenlängenbereich überhaupt sinnvoll sind und welche Größenordnung die Nachweiswahrscheinlichkeit dort hat.

Die Abbildungen für die Nachweiswahrscheinlichkeiten von Elektronen (Abb.2), positiven Ionen (Abb. 3) und UV-Licht (Abb. 4) basieren auf Literaturwerten und sollen eine grobe Abschätzung ermöglichen.

Literatur:

- "Channel electron multipliers" (first book) in ACTA ELECTRONICA, Vol. 14, 1/1971

- "Channel electron multipliers" (second book) in ACTA ELECTRONICA, Vol 14, 4/1971

- Edward A. Kurz, Channel electron multipliers, American Laboratory, March 1979

- Elektronenvervielfacher-Kanäle und -Kanalplatten, Ausgabe September 1976, VALVO

- CHANNELTRON Electron Multiplier Handbook for Mass Spectrometry Applications, GALILEO

- DATA HANDBOOK, Electron Multipliers, PC12, 1991, Philips Photonics

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
         
Abb. 2 Quantenausbeuten für Elektronen   Abb. 3 Quantenausbeuten für positive Ionen   Abb. 4 Quantenausbeuten für UV-Licht
         

 

 

 

 
Abb. 1 Quantenausbeuten für Elektronen, gemessen von:
 
1: F. Bordoni, N.I.M. 97 - 405 (1971)
2: G. Paschmann, et al., R.S.I. 41 - 12 (1970)
3: L.A. Franck, R.S.I. 40 - No 2 (1969)
4: J.R. Sharber et al, IEEE NS 15 (3) (1968)
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dr. Sjuts Optotechnik GmbH

Am Schlehdorn 1, 37077 Goettingen, Germany Tel. + 49 (0) 551 209 95 62, Fax. + 49 (0) 551 209 95 63